Lundener Liedertafel

Stand: April 2019

Sie sind auf der Seite der Lundener Liedertafel v. 1843.

Unsere Singabende sind immer Montag ab 20 Uhr im Lindenhof.

Unser Vorsitzender ist Rainer Zeikau, Tel. 04882 5257


Frühlingskonzert 2019

Lieder rund um den Frühling

Lundener Liedertafel unterhält mit Gastchören. Peter Nissen für 40 Jahre Singen ausgezeichnet
 

Von Uli Döscher

Lunden Das Jahreskonzert der Lundener Liedertafel zusammen mit dem Männergesangverein Kleve hatte das Motto „Wenn der Frühling kommt“. Im sehr gut besuchten Saal des Lindenhofs zauberten die Sänger mit ihren Liedern den Frühling herbei.
  Der Auftritt begann passend zu den Blumen auf den Tischen mit „Tulpen aus Amsterdam“. Zum Frühling gehört die Liebe, was durch das „Schifferlied“ zum Ausdruck gebracht wurde, und es werden die Äcker bestellt, darum passte die erste Zeile von Udo Jürgens kritischem Lied „Ich glaube“ ebenfalls.   Danach sprach Uli Döscher, neuer Vorsitzender des Sängerbunds Norderdithmarscher Geest, kurze Grußworte und bat dann Peter Nissen nach vorne, um ihn für 40 Jahre Singen im Chor die goldene Ehrennadel mit Urkunde vom Sängerbund Schleswig-Holstein zu überreichen.
  Es folgten Grußworte von Marie-Luise Witt, stellvertretende Amtsvorsteherin Amt Eider, und Lundens Bürgermeister Jörn Walter.
 Einen bunten Liederreigen trug der Frauenchor Lunden unter der Leitung von Annegret Frick, die den Chor seit Ende Januar musikalisch leitet, vor. Hinter einem großen Strauß roter Rosen trat ein erster Überraschungsgast auf.   Angekündigt als Hildegard Knef verteilte Uli Döscher nach dem Lied „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“, gesungen von Rainer Zeikau, Rosen an fast alle Frauen.

 Bei den letzten entschuldigte er sich: „Mein Discounter hatte keine mehr, ich habe alle aufgekauft.“ 

  Der nächste Überraschungsgast beschäftigte sich mit dem Frühjahrsputz. Nach dem ebenfalls von Rainer Zeikau gesungenen Lied „Das bisschen Haushalt“ führte Werner Rühmann vor, wie schwer es eine Frau hat, „sagt mein Mann“.
  Country und Weinlieder waren im nächsten Block zu hören. Die Sänger wollten nicht mit einer Frau singen, aber nach kurzer Diskussion durfte Uli Döscher bleiben. Als dritte Gasteinlage bereitete Peter Nissen schon auf Pfingsten vor. Sein Platt kam sehr gut an. Rainer Zeikau trug schließlich italienische Soli vor, da dort längst Frühling sei. Dann kam Verstärkung für Lundener und Klever Sänger.
  Die Chorgemeinschaft HLS erschien und als Dithmarscher Männerchor sang der in italienischer Mundart aus den Abruzzen „Benia Calastoria“. Weiter ging es nach Capri zu den Fischern und über die Sierra Madre wieder in den Frühling nach Deutschland. Die Amsel-Polka sollte das letztes Lied sein, aber es kam doch die Forderung einer Zugabe.
  Nicht ganz unerwartet - und zufällig hatte der Chor noch die „Jugendliebe“ dabei.

Ehrung für 40 Jahre Chorsingen: v.l., Uli Döscher überreicht Peter Nissen die Urkunde des Schleswig-Holsteinischen Sängerbundes. 


Bericht zum 175 Jubiläum

175 Jahre LT Lunden 20180826.pdf     


In der Chorgemeischaft mit dem Männergesangverein Kleve begrüßten wir auf dem Sängerfest 2015 (10. Mai) die anwesenden Gäste und Chöre mit einem Willkommenslied:


Am Vatertag 2015 gingen wir auf eine kleine fröhliche Wandertour.

  Traditionsgemäß zogen die Sänger der Lundener Liedertafel und des Männergesangvereins Kleve am Vatertag mit guter Laune und Bollerwagen los, um diesen Tag in froher Runde zu begehen. Im Bollerwagen mit dabei ein Arkordeon sowie Texte von Volksliedern, da ja bekanntermaßen meist nur die erste Strophe ganz und die zweite Stropfe halb bekannt ist und beim Rest der Text nur noch aus la, la, la, la besteht. Auch wenn die Strecke nicht mehr wie vor 30 bis 40 Jahren nach Tönning oder nach St. Annen führt, sondern nur in den Nachbarort Krempel, braucht man doch, für die knapp 1,5 km lange Strecke, längere Zeit um zum Ziel zu gelangen. Mit den letzten Ermahnungen einiger Ehefrauen, doch bitte nicht so viel zu trinken, startete die Truppe gegen 9:30 Uhr am Vereinsloklal Lindenhof 1887. Nach kurzer Strecke erreichten wir das Lundener Senioren- und Pflegeheim, Sonnenhof. Dort wurden mit großer Beteiligung der Bewohner ein paar Volkslieder gesungen. Bei einem weiteren Zwischenstop wurde dann die erste feste und flüssige   Verpflegung aufgenommen. Weiter ging es Richtung Krempel.

 Schon nach ein paar hundert Metern der nächste Zwischenstop bei der Witwe unseres ehemaligem Vorsitzenden.  Ein gemeinsames Lied sowie  „Sie ist eine wackere Kumpanin“ und es ging weiter nach Krempel, wo wir schon vom Bürgermeister mit reichlichen belegten Broten erwartet wurden. Auch hier ein Ständchen, und selbstverständlich „Er ist ein wackerer Kumpan“, und schon ging es weiter zu unerer Übersetzerin von hochdeutschen Texten ins plattdeutsche. Es gab schon wieder Schnittchen.   Sie war ebenfalls eine „wackere Kumpanin“. Das letzte Ständchen, vor unserem Ziel, galt der Lebensgefährtin unseres Ehrenvorsitzenden. Am Ziel, ein Reitplatz in einem Wäldchen gelegen, das zur Mittagszeit erreicht wurde, sorgten unsere beiden Grillmeister dann für unser leibliches Wohl.  Da der Platz geschützt in einer Waldlichtung liegt, konnten wir trotz der kühlen Witterung, bis in den frühen Nachmittag auf Bänken und Stühlen vor der vorhandenen Hütte sitzen. Es wurden viele Anekdoten und Erinnerungen von früheren Vatertagstouren ausgetauscht. Einige telefonisch herangerufene Ehefrauen sorgten dann für einen gefahrlosen Heimweg. Übrigens, die Ermahnungen der Frauen haben genützt!

In der Festzeitschrift    vom Sängerfest 2013 findet ihr alle Chöre, deren Liedvorträge und freundliche Unterstützer, die zum Gelingen dieses Festes beitrugen.

 

Momente vom 170. Jubiläum

170 Jahre Chor-Gesang in Lunden

Lundener Liedertafel feiert Jubiläum und Bundessängerfest

Von Horst Gleitsmann

Lunden, 8. Juni:  Mit 170 Jahren gehört die Lundener Liedertafel nicht nur zu den ältesten Gesangvereinen in Schleswig-Holstein, sondern auch Deutschland weit. Darüber war selbst Heide Simonis ein wenig neidisch, denn der Schleswig-Holsteinische Sängerbund ist erst 150 Jahre „jung“.
  In ihrer Festrede betonte die ehemalige Ministerpräsidentin und heutige Sängerbund­präsidentin, dass erst die Liedertafeln in den Städten und Dörfern sich gründeten und dann nach und nach zum Sängerbund Schleswig-Holstein vereinten. Auch heute noch, nach 170 Jahren, stellen die jung gebliebenen Lierdertafeln eine Stärkung und kulturelle Bereicherung des Gemeinwesens dar. Dazu gehören dann auch die besondere Momente der Ehrungen: So war dennoch Sänger Ernst Sonnberg überrascht, als Heide Simonis ihm für 40 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde ehrte.
  Für die Lundener Gemeinde bedankte sich die Bürgermeisterin Renate Walter für das unermüdliche Wirken des Vorsitzenden Rainer Zeikau und überreichte einen gefüllten Briefumschlag. Natürlich durfte an diesem besondern Tag das Singen nicht fehlen.
Mit einem frischen Willkommenslied und dem deutschen Sängergruß wurden die Gäste musikalisch eingestimmt.

  Es ging weiter mit dem Operettenlied „Im Feuersturm der Reben“, begleitet am Klavier durch die Konzertpianistin Olga Wallmann. Humorvoll, wie die Sänger sind, nahmen sie sich selbst mit dem Lied „Wir sind die alten Säcke“ auf dem Arm. Mit dem plattdeutschen Heimatlied „Dithmarscher Wind“ präsentierte der Chor gekonnt seinen neuesten Song.
  
Wie vielfältig und ausdruckstark Chormusik ist, bewiesen auch die Sängerinnen des Lundener Frauenchores von 1929 mit ihren afrikanischen Liedbeiträgen. Die Vorsitzende Waltraud Sonnberg überreichte als Geburtstagsgeschenk mehrere Weinflaschen mit der Bemerkung: „Beim gemeinsamen Grillfest“ würden die Sängerinnen gerne beim Genießen des Rebensaftes helfen.
  Als auswärtige Chöre bereicherten der sechsstimmige A-capella Frauenchor Jazzica aus Kiel mit dem Dirigenten Till Kindschus und die Husum Gospel Singers unter der Leitung von Igor Vlassov das Publikum. Jassicas Song „Die Gedanken sind frei“ fuhr mit seiner feinen und auch kraftvollen Klangdichte direkt und prickelnd unter die Haut. Die Husum Gospels Singers nahmen mit ihren mitreißenden Gospels das Publikum mit Freude auf die Reise zu den Freiheits-bewegungen des Gospelgesanges in Nordamerika.

 

Bildauswahl

            

Fahne der Liedertafel Lunden     Chorleiter Lundener Liedertafel    Heide Simonis Glückwunschrede
                                                                     Rainer Zeikau

 

 

Schmissiger Chorgesang:                                                                      Grußworte der Lundener Bürgermeisterin

Im Feuersturm der Reben - Die Lundener Liedertafel        


Lunden, 9. Juni:

  Am diesem Tag feierten dann die Chorgemeinschaften und Liedertafeln der Norderdithmarscher Geest und dem Chor der Chorleiter das 105. Bundessängerfest.
  Kreispräsident Karsten Peters erinnerte in seinen Gruß- und Glückwunschworten daran, dass vor sechs Generationen, als die Liedertafel sich gründeten, noch unter dänischer Regentschaft gesungen wurde. In dieser Zeit erblickten die zukünftige Landeshymne (Schleswig-Holsteinlied) und Landesflagge (Blau-Weiß-Rot) das Licht der Welt. Auch stellte er die Frage: „Wie sind junge Menschen fürs Singen zu gewinnen?“ Mit dem Wunsch, „weiterhin viel Kraft und Freude fürs Singen zu bewahren“, schloss er seine Glückwunschrede.
  Nun folgten in der nahezu voll besetzten Lundener Sporthalle vielfältige Chorgesänge von Klassik bis zum modernen Pop-Gesang. Dabei steht nicht der Wettbewerb (Casting) im Vordergrund, sondern Singen will Freude verbreiten, harmonische Bereicherung bieten sowie gesellige Kameradschaft in langer, guter Tradition bewahren. 

 Wie kann das besser geschehen, als mit einem reichhaltigen, musikalischen Regenbogen durch den ganzen Nachmittag zu führen?
  Dabei ist im Vordergrund die gemeinsame Leidenschaft am Gesang, die den Stimmen musikalischen Ausdruck verleiht und die Zuhörerschaft begeistert. Der Applaus ist dann der Dank dafür und gibt weiteren Ansporn und Energie um neue Lieder einzuüben.

  Auch Ehrungen dürfen bei so einem Jahresfest nicht fehlen, zumal dabei erkennbar wird, dass eine längere, gesunde Lebenserwartung eine angenehme Begleiterscheinung des Singens ist. Also, worauf warten Sie noch. Ein Chor befindet sich bestimmt auch in Ihrer Nähe. Beim wöchentlichen Proben wird das gemeinsame Wir- und Harmoniebewusstsein gestärkt und spürbar die Ausschüttung von Glückshormonen gefördert.


Insgesamt wurden 14 Sänger/innen für langjähriges Singen geehrt.

Ehrungen 25 Jahre

Frauenchor Hennstedt

Martha Hansen
Waltraud Markowski

Gemischter Chor Wrohm

Anne Harders
Otto Harders

Frauenchor Lunden

Marichen Kwoka

Männergesangverein Delve-Schwienhusen

Hans Hermann Hansen

Ehrungen 40 Jahre

Hennstedter Liedertafel


Peter Brügge
Arno Schallhorn

Gesangverein Neuenkirchen

Karl Heinz Paap

Singkreis-Liedertafel Weddingstedt

Helga Wellnitz

Lundener Liedertafel

Ernst-August Hachmann
Ernst Sonnberg

Ehrungen 50 Jahre

Lundener Liedertafel


Eckhard Kloth

Ehrungen 60 Jahre

Frauenchor Lunden


Agnes Claußen


Wenn Sie nun Lust am Gesang verspüren, finden Sie hier nähere Hinweise:

www.sbndg1908.de  Bis bald.

 

Bildauswahl

   

Bundesvorsteher Peter Groth eröffnet     Unser Kreispräsident grüßt die               Peter Groth und Dieter Quade
  das 105. Bundessängerfest                         Sangesgemeinde                                vollziehen die Ehrungen

 

  

Fahneneinmarsch der Chöre Lundener        Liedertafel & MGV Kleve mit maritimen Song "Leise kommt die Nacht"

Gemeinsames Abschiedssingen „Schleswig-Holsteinlied“



Ankündigung: Großes Chorkonzert-Wochenende in Lunden

  Am 8. und 9. Juni 2013 findet ein großartiges Chorkonzert-Wochenende in der großen Turnhalle in Lunden statt. Am 8. Juni feiert die Lundener Liedertafel von 1843 ihr 170 jähriges Bestehen mit einem großen Festkonzert unter Mitwirkung des großartigen Chores Jazzica Kiel, Gospelchor Husum und Frauenchor Lunden.
  Als Festrednerin ist die Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Sängerbundes Heide Simonis eingeladen. Bei der Vorstellung der Festchronik erfährt man viel über die Lundener Liedertafel von 1843, u.a. dass man zum Singen ein Brikett mitbringen musste. 

  Die Lundener Liedertafel singt seit dem 1.1.2012 in Chorgemeinschaft mit dem Männerchor Kleve. Jeder Chor behielt jedoch seine Eigenständigkeit.
  Am 9. Juni lautet es dann: Bühne frei für das Bundessängerfest der Norderdithmarscher Geest. 14 Chöre aus Norderdithmarschen werden ihre Lieder gekonnt vortragen und für jeden Geschmack ist etwas dabei.
  Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Merken Sie sich schon diese beiden Termine vor. Der Eintritt pro Veranstaltung beträgti 6 Euro. Über eine große Resonanz der Dithmarscher Bevölkerung würde sich die Lundener Liedertafel von 1843 sehr freuen.

 

Nach oben